Die meisten Leute, die das Wort Rum hören, denken unweigerlich sofort an Piraten und Karibik. Das ist auch vollkommen legitim! Denn Rum stammt ursprünglich aus der Karibik und war beliebtes Getränk unter Freibeutern und Seeleuten. Rum war sogar lange Zeit offizieller Teil der Bordration auf britischen Kriegsschiffen.

Heutzutage ist Rum nicht nur eine beliebte Alkoholsorte um exzellente Cocktails zu machen, sondern auch Basis für etliche Mischgetränke. Doch auch purer Rum als Genussmittel ist weit verbreitet und sehr gute Flaschen Rum können gerne auch mehrere hundert Euro kosten.

Was Sie alles über Rum wissen müssen, wie er hergestellt wird, was echten Rum auszeichnet und welche die beliebtesten Sorten weltweit sind, erfahren Sie hier in unserem großen Rum Vergleich & Kaufratgeber.

Allgemeines über Rum und die Herstellung

Rum ist ein alkoholisches Getränk, welche aus Zuckerrohr-Melasse, gelegentlich auch aus Zuckerrohr-Saft gewonnen wird. Damit ein Rum „echter“ Rum ist und auch die Bezeichnung tragen darf, muss in Deutschland ein Mindestalkoholgehalt von 37,5% vorliegen.

Rum entstand im 17. Jahrhundert in der Karibik. Obwohl nicht ganz klar ist, auf welcher Insel oder in welchem Land Rum tatsächlich erfunden wurde, wird oft Barbados als offizieller Entstehungsort des Rum bezeichnet. Doch auch Kuba, sowie einige britische, französische oder portugiesische Kolonien in der Karibik oder vor der Küste Brasiliens könnten das Ursprungsland des Rums sein.

Fest steht jedoch, dass Rum im 16. Jahrhundert das erste Mal hergestellt wurde und 1650 die erste urkundliche Erwähnung fand. Die Entstehung des Rums ist extrem eng mit dem Zuckerrohr-Anbau verbunden. Zucker war damals ein extrem wertvolles Handelsgut in der Karibik und wurde auch als das weiße Gold bezeichnet. 

Das Nebenprodukt der Zuckerproduktion, die Melasse, wurde lange Zeit einfach vernichtet und fand keinerlei Verwendung. Das änderte sich aber schlagartig mit dem Beginn der Rumproduktion, wofür die Melasse das Hauptprodukt ist.

Anfangs begannen die Plantagenbesitzer die Melasse zum Rum zu verarbeiten, da so durch den Verkauf von Rum die Kosten für die Zuckerproduktion gedeckt wurden und alle Erlöse durch den Zuckeranbau reiner Profit waren.

Bald entstanden jedoch auch eigene Brennereien und Firmen, welche die Rumproduktion als eigene Wirtschaft betrieben. Im Laufe der Zeit stieg auch die Nachfrage nach Rum im Ausland. Vor allem die Heimatländer der Kolonialisten begannen Rum zu importieren und so begann der Siegeszug des Rums rund um die Welt.

Rum als Bordration in der britischen Marine

Auch heute noch haftet Rum das Image einer Spirituose für Seefahrer und Piraten an. Kein Wunder! Denn Rum kam auf den Schiffen damals als tägliche Ration zum Einsatz. Auch als Exportgut befanden sich oft große Rumfässer auf den Schiffen gen Europa und Nordamerika. Der Rum an sich war also beliebtes Diebesgut für Freibeuter.

1655 wurde Rum erstmals als offizieller Bestandteil der Bordverpflegung für britische Seefahrer ausgegeben. Dies hatte den Grund, dass Trinkwasser und Bier unter den klimatischen Bedingungen schnell verdarben. Rum hingegen war haltbar und durch die Vermischung mit Trinkwasser, konnte auch dem Wasser eine höhere Haltbarkeit verliehen werden.

Erst 1970 wurde Rum als Teil der Ration für Soldaten auf Kriegsschiffen der britischen Marine untersagt.

Die Industrielle Produktion von Rum

Die ersten Geschäftsleute, welche Rum industriell in großem Maße herstellten, waren Don Bacardi und Felice Presto. Sie entwickelten den Prozess der Rumdestillation um 1850 auf den karibischen Inseln Kuba und Jamaika. Auch heute noch ist Bacardi die größte Brennerei für Rum.

Bacardi Logo
Die Firma Bacardi war auf Kuba eine der ersten Rum-Brennereien.

Die verschiedenen Rumsorten

Rum wird in zwei verschiedenen Ausführungen hergestellt und verkauft. Das wäre zum einen der Weiße Rum und der Braune Rum. Welche Eigenschaften diese Sorten aufweisen und wie sie hergestellt werden, erklären wir Ihnen hier.

Weißer Rum

Weißer Rum ist das Grundprodukt der Rumbrennerei und die klassische Variante. Ein Gemisch von Melasse (bei industriellem Rum) oder gehäckseltem Zuckerrohr, Zuckerrohrsaft und Wasser ergibt die Maische. Für eine anschließende Gärung wird die Maische fermentiert und bekommt danach einen Alkoholgehalt von etwa 4 % bis 5 %. Dieser Zuckerwein wird destilliert. Das Destillat hat dann einen Alkoholgehalt von 65 % bis 75 %. Mit destilliertem Wasser verdünnt, erhält man weißen Rum. Damit ist die Herstellung abgeschlossen.

Um weißen Rum mit höher Qualität zu erhalten, wird dieser oft noch mehrere Monate in Edelstahlfässern gelagert. Vor der Abfüllung in Flaschen werden einige Rumsorten zudem mit Zucker angereichert um einen höheren Süßewert zu erreichen.

Havana Rum - Weißer Rum

Brauner Rum

Brauner Rum wird gleich wie der weiße Rum hergestellt. Allerdings erfolgt nach der Destillation eine Lagerung des weißen Rums in Eichenfässern. Durch eine längere Lagerung darin nimmt der Rum eine bräunliche Färbung an, verliert etwas an Alkohol und nimmt Geschmacksstoffe auf.

Brauner Rum ist aromatischer als weißer Rum und eher süßlich. Heutzutage werden auch oft Fässer, in denen ehemals Whiskey gelagert hat, zur Produktion von braunem Rum hergenommen. So übernimmt der Rum oft Geschmacksnoten des Whiskeys. Doch auch andere Fässer können zum Einsatz kommen und dem Rum eine besondere Note verleihen.

Für die industrielle Massenproduktion von braunem Rum wird oft Karamellsirup zu weißem Rum hinzugegeben. So wird der Anschein einer längeren Lagerung erweckt und die braune Färbung ohne echte lange Lagerung erreicht.

Bacardi 8 Anos - Brauner Rum

Die Qualität von Rum 

Guter Rum zeichnet sich durch eine lange Reifung in Holzfässern aus, das ist ähnlich wie bei Whisky oder Cognac. Je länger das Destillat im Holzfass reift, desto abgerundeter erscheint sein aromatisches Geschmacksbild. 

Die Farbe des Rums kann allerdings heutzutage nur selten als Indikator für Qualität hergenommen werden, da viele Rumhersteller tricksen. Viele färben ihren Rum nachträglich mehr oder weniger stark mit Zuckercouleur (beispielsweise Bacardi Black), angeblich um eine gleichbleibende Färbung zu garantieren. Ziel ist es aber wohl eher, dem mit diesem Zusatz nachträglich durchgehend dunkler gefärbten Produkt, den Anschein einer längeren Reifung in Holzfässern zu geben.

Verschiedene Rum-Arten und Bezeichnungen

  • Original Rum – unverändert verkauft direkt aus der Destillation oder dem Fass (bis zu 74 %).
  • Echter Rum – wie Original Rum, hier jedoch auf Trinkstärke (min. 37,5 %) herabgesetzt.
  • Overproof Rum – Rum mit einem Alkoholgehalt über 57,15 %, wird hauptsächlich zum Mixen von Cocktails verwendet.
  • Blended Rum – Mischung verschiedener Original-Rums.Wird oft verwendet um einen gleichbleibende Qualität zu gewährleisten.
  • Rhum Agricole – Rum sogenannter „landwirtschaftliche Herstellung“, der auf den französischen Antillen (Martinique, Guadeloupe) und auch auf Haiti, in Französisch-Guayana und im Indischen Ozean auf Réunion und Mauritius produziert wird. Er unterscheidet sich von normalem Rum vorrangig durch seine Herstellung aus frischem Zuckerrohrsaft und macht nur einen Anteil von etwa 3 % an der gesamten Rumproduktion aus.
  • Rum-Verschnitt – Mischung aus Rum und neutralem Alkohol aus anderen Rohstoffen. In Deutschland müssen mindestens 5 % Rum enthalten sein.
  • Kunst-Rum, in Österreich: Inländer-Rum – wird aus Rumalkohol und Aroma hergestellt mit üblicherweise 38 %. In Deutschland synonym für den Inländer-Rum ist der Stroh Rum mit 60 % und 80 %.
  • Flavoured Rum / Spiced Rum – in entsprechendem Extraktionsverfahren aromatisierter Rum, mindestens 37,5 % – bei geringerem Alkoholanteil als „Spirituose“ beziehungsweise „Likör auf Rumbasis“ bezeichnet (Beispiele: Captain Morgan Spiced Gold oder Bacardi Oak Heart; Beispiel für echten Flavoured Rum: Clement Creole).

Bekannte Rum-Marken

Vor allem in der Karibik und im südamerikanischen Raum sind etliche Rumsorten vorhanden und auch bekannt. In Europa beschränkt sich die Kenntnis von Rum Marken meist auf drei Hersteller. Die bekanntesten Rum Marken in Deutschland aber auch weltweit stellen wir Ihnen hier kurz und knapp vor.

Bacardi

Obwohl Bacardi auf Kuba gegründet wurde, so ist das Unternehmen heutzutage auf den Bermudas zu Hause und hat seinen Hauptsitz in Hamilton. Bacardi verkauft in über 100 Länder dieser Erde Spirituosen und macht einen geschätzten Jahresumsatz von 6Mrd. US-Dolllar.

Der heutige weiße Rum von Bacardi unterscheidet sich doch deutlich vom damaligen Originalrezept auf Kuba, der Rum, der auf Kuba nach dem alten Familienrezept produziert wird, heißt „Santiago de Cuba“.

Captain Morgan

Captain Morgan ist vor allem in Deutschland eine bekannte Rummarke, welche von Diageo vertrieben wird. Viele der Produkte von Captain Morgan sind Spirituosen, die auf Rum basieren, jedoch kein echter Rum. 

Allerdings hat auch Captain Morgan echt Rumprodukte im Sortiment, die da wären: White Rum, Private Stock, Black Label, 100 Proof, Black Spiced. Alle diese Sorten haben einen Alkoholgehalt von über 37,5% inne und zählen somit zu echtem Rum.

Havana Club

Havana Club wurde 1935 gegründet und hat seinen Hauptsitz auf Kuba. Havana Club sielt vor allem im europäischen Markt eine große Rolle. In Amerika dürfen wegen des Handelsembargos keine Produkte von Havana Club aus Kuba vertrieben werden. Die Abfüllungen stammen dort von Bacardi, welche unter dem Namen Havana Club verkauft werden.

Havana Club macht rund 200Mio. USD Jahresumsatz, Inhaber ist die Republik Kuba.

Mount Gay Rum

Mount Gay Distilleries Limited ist eine Rumbrennerei in Barbados in der Karibik. Nachweislich wird der Mount Gay seit 1703 produziert, weshalb er als ältester Rum der Welt vermarktet wird.

Mount Gay reift je nach Sorte zwei bis zwölf Jahre in Eichenfässern, die der Whiskeybrennerei Jim Beam abgekauft werden.

Brugal

Brugal ist ein Rum aus der Dominikanischen Republik, der nach seinem Firmengründer „Don Andrés Brugal Montaner“ benannt ist. Das Rezept besteht nach Angaben der Herstellerfirma seit 1888 und soll seitdem kontinuierlich weiterentwickelt worden sein.

Es werden die folgenden Sorten in unterschiedlichen Abfüllmengen angeboten:

  • Ron Blanco (weißer Rum, 3 Jahre gelagert)
  • Ron Carta Dorada (brauner Rum, 3 Jahre gelagert)
  • Anejo (brauner Rum, 5 Jahre gelagert)
  • Extra Viejo (brauner Rum, 8 Jahre gelagert)

Länder in denen Rum hergestellt wird

Rum wird in etlichen Ländern hergestellt, in denen klimatisch bedingt auch Zuckerrohr wächst. Gerade dort, wo es viele Zuckerrohrplantagen und eine ausgeprägte Zuckerindustrie gibt, sind Rumerzeuger zu finden.

Zwar kann Rum theoretisch auch in anderen Ländern durch den Import von Melasse hergestellt werden, das Hauptgeschäft liegt aber in der Karibik und Südamerika.

Einige kleinere Brennereien, welche jedoch nur national sehr wichtig sind, liegen zudem noch in Thailand und auf den Philippinen.

Liste der Länder, in denen Rum produziert wird:

  • Barbados
  • Kuba
  • Jamaica
  • Venezuela
  • Brasilien
  • Costa Rica
  • Dominikanische Republik
  • Thailand
  • Philippinen
  • und einige mehr…

Das zeichnet einen guten Rum aus

Guter Rum zeichnet sich dadurch aus, dass keine Zusätze vorhanden sind Außerdem spielt die Reifedauer auch eine große Rolle in Hinblick auf den Geschmack des Rums. Vor allem guter brauner Rum sollte mehrere Jahre gelagert werden, damit er interessante Geschmacksfacetten aufweist.

Weißer Rum wird eher selten pur getrunken und zur Herstellung von Cocktails verwendet. Brauner Rum kann durchaus als Genussmittel pur getrunken werden und etliche Geschmacksnuancen aufweisen.

Blending des Rums

Viele Rumsorten werden einem Blending unterzogen. Dies bedeutet, dass man mehrere Destillate einer Sorte miteinander vermischt. Dies geschieht, um ein einheitliches Ergebnis in Hinblick auf Geschmack zu erreichen, das den Wünschen der Kunden entspricht und die Qualität zu sichern. 

Blended Rum ist allgegenwärtig und die am meisten verkaufte Sorte. Verantwortlich für das Blending ist der Master Blender, der über umfangreiches Rumwissen verfügen muss. Manchmal nimmt ein Blended Rum die Form von Flavoured Rum oder Spiced Rum an, wenn beim Blending Zutaten wie Früchte oder Gewürze beigemischt wurden. 

Eine Abwandlung des Blend Rum ist der Solera Rum. Bei ihm läuft die Reifung anders ab, denn er stellt einen Blend aus kurz und lange gereiften Destillaten dar. Der Solera Blended Rum ist eine Besonderheit und wird seltener hergestellt. 

Noch seltener ist der Single Cask Rum, bei dem jegliche Form von Blending entfällt. Dahinter verbergen sich Einzelfassabfüllungen, bei denen der Inhalt eines einzelnen Rumfasses gelagert und abgefüllt wird. Ein limitierte Flaschenanzahl und ein unverwechselbarer Genuss mit Wiedererkennungswert sind hiermit verbunden und somit oft die teuersten Rumsorten mit Sammlerwert.

Unterschiede echter Rum und Rum-Imitate/-Produkte

Echter Rum weißt einen Mindestalkoholgehalt von mindestens 37,5% auf. Dabei wird das Destillat oft mit Wasser vermischt. Rumprodukte hingegen sind sogenannte Szenegetränke wie sie zum Beispiel von Captain Morgan hergestellt werden.

Oft werden diese Getränke abgeschwächt und haben einen Alkoholgehalt unter 37,5%. Auch der Zusatz von Aromastoffen oder Mischgetränken wie Cola und Bier sind möglich.

Rum Vergleich

Rum-Art
Blended Rum
Spiced Rum
Solera Rum
Overproof Rum
Rhum Agricole
Single Cask Rum
Bacardi Ron 8 Anos Reserva Superior Rum (1 x 0.7 l)
Captain Morgan Spiced Gold - 0,5 Liter
Ron Zacapa 23 Sistema Solera Rum (1 x 0.7 l)
Plantation Overproof OFTD Rum Dark (1 x 0.7 l)
Clément Rhum Vieux Agricole V.S.O.P. Rum mit Geschenkverpackung (1 x 0.7 l)
Plantation Rum Peru 13 Years Single Cask Collection Amburana Cask (1 x 0,7l)
Alkohol
37,5% +
unter 37,5%
37,5%+
57,15%+
37,5%+
37,5%+
Anzahl der Destillate
Mehrere
Mehrere
Mehrere in unterschiedlicher Reifedauer
Ggf. mehrere
Ggf. mehrere
Immer aus einem Fass
Beigefügte Gewürze & Aromen
Sammlerwert
Einsatz
Pur oder zum Mischen
Mischen mit Cola
Purer Genuss
Backen, Kochen, Mischen
Purer Genuss
Purer Genuss
Preisbereich
$-$$$$$
$
$$-$$$$$
$
$$$-$$$$$
$$$$-$$$$$
Preis
ab 23,99 €
10,98 €
44,90 €
24,05 €
34,39 €
125,99 €
Rum-Art
Blended Rum
Bacardi Ron 8 Anos Reserva Superior Rum (1 x 0.7 l)
Alkohol
37,5% +
Anzahl der Destillate
Mehrere
Beigefügte Gewürze & Aromen
Sammlerwert
Einsatz
Pur oder zum Mischen
Preisbereich
$-$$$$$
Preis
ab 23,99 €
Rum-Art
Spiced Rum
Captain Morgan Spiced Gold - 0,5 Liter
Alkohol
unter 37,5%
Anzahl der Destillate
Mehrere
Beigefügte Gewürze & Aromen
Sammlerwert
Einsatz
Mischen mit Cola
Preisbereich
$
Preis
10,98 €
Rum-Art
Solera Rum
Ron Zacapa 23 Sistema Solera Rum (1 x 0.7 l)
Alkohol
37,5%+
Anzahl der Destillate
Mehrere in unterschiedlicher Reifedauer
Beigefügte Gewürze & Aromen
Sammlerwert
Einsatz
Purer Genuss
Preisbereich
$$-$$$$$
Preis
44,90 €
Rum-Art
Overproof Rum
Plantation Overproof OFTD Rum Dark (1 x 0.7 l)
Alkohol
57,15%+
Anzahl der Destillate
Ggf. mehrere
Beigefügte Gewürze & Aromen
Sammlerwert
Einsatz
Backen, Kochen, Mischen
Preisbereich
$
Preis
24,05 €
Rum-Art
Rhum Agricole
Clément Rhum Vieux Agricole V.S.O.P. Rum mit Geschenkverpackung (1 x 0.7 l)
Alkohol
37,5%+
Anzahl der Destillate
Ggf. mehrere
Beigefügte Gewürze & Aromen
Sammlerwert
Einsatz
Purer Genuss
Preisbereich
$$$-$$$$$
Preis
34,39 €
Rum-Art
Single Cask Rum
Plantation Rum Peru 13 Years Single Cask Collection Amburana Cask (1 x 0,7l)
Alkohol
37,5%+
Anzahl der Destillate
Immer aus einem Fass
Beigefügte Gewürze & Aromen
Sammlerwert
Einsatz
Purer Genuss
Preisbereich
$$$$-$$$$$
Preis
125,99 €

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Auf unserer Webseite finden Sie viele weitere Informationen rund um Rum und die besten Rumprodukte.

Kommentieren Sie den Artikel

Text
Name